Handball - II. Damen "Gut gespielt und gewonnen!" (10.11.2018)

Spieltag vom 10.11.2018

HSG Wagenfeld/Wetschen – SV Holdorf II      22 : 29(11 : 12)

 

„Wir leben noch“

 

Wir, die 2. Damen des SV Holdorf, spielen in der Saison 2018/2019 in der Regionsoberliga, die seit diesem Jahr sowohl aus Mannschaften aus dem Oldenburger als auch aus dem Osnabrücker Raum besteht. Gegen die meisten Mannschaften haben wir noch nie zuvor gespielt. Folglich war uns deren Potential nicht bekannt. Leider mussten wir in den ersten Spielen feststellen, dass es im Osnabrücker Raum sehr starke Mannschaften gibt, sodass wir in den ersten Spielen doch deutliche Niederlagen einstecken mussten. Teilweise völlig verdient, teilweise aber auch aufgrund unseres Unvermögens im Angriff die Bälle im Tor unterzubringen.

 

Am 5. Spieltag gelang uns endlich unser lang ersehnter erster Erfolg in dieser Saison, ehe wir im darauffolgenden Spiel unsere bislang schwächste Leistung der Saison präsentieren.

 

Am Samstag war also Wiedergutmachung angesagt. Gegner war die Mannschaft der HSG Wagenfeld/Wetschen. In der ersten Halbzeit gestaltete sich ein Spiel auf Augenhöhe, in der sich niemand wesentlich und entscheidend absetzen konnte. Dem Spielverlauf entsprechend ging es mit einem 11:12 in die Halbzeit.

In der zweiten Halbzeit stellte der Gegner die Abwehr um. Für uns ergaben sich dadurch im Angriff diverse Lücken, welche endlich konsequent genutzt wurden. Bis zur 45. Minute konnten wir uns auf 14:19 absetzen, ehe unser Gegner die Abwehr erneut umstellte.

Wir hatten zwar weiterhin sehr viele Lücken und einige gute bis sehr gute Chancen, allerdings wurden diese nicht mehr genutzt, sodass sich der Gastgeber bis auf 18:19 wieder heran kämpfte.

Doch anders als in den vorherigen Spielen bündelten wir unsere Kräfte und unsere Kondition und spielten uns vorne weiter zwingende Torchancen heraus. Anders als in den Situationen zuvor wurden diese in Tore umgemünzt, wodurch wir in der 54. Minuten den 5-Tore-Vorsprung wiederhergestellt hatten (19:24). Wagenfeld/Wetschen hatte uns in den letzten Minuten nichts mehr entgegenzusetzen und der zweite Sieg der Saison wurde sicher nach Hause gebracht. Endstand: 22:29.

 

Unser nächstes Spiel findet am 17.11.2018, um 18:30 Uhr, in der Holdorfer Sporthalle gegen die punktgleiche Mannschaft des GW Mühlen II statt.

Handball - 2. Damen: "Am Ende ist die Puste ausgegangen" (08.04.2018)

Spieltag vom 08.04.2018                         23 : 20     (7 : 9)

GW Mühlen II - SV Holdorf II

 

Am Sonntag, den 08.04.2018, um 17:00 Uhr, bestritten wir unser zweites Spiel an diesem Wochenende gegen die punktgleiche Mannschaft, der Reserve des GW Mühlen.

Durch gutes Tempospiel von der ersten Minute an (was eher ungewöhnlich für uns ist) und einer grandiosen Torhüterleistung gelang uns ein Start nach Maß und wir führten in der 11. Minute mit 6:0. Mühlen hatte uns zu diesem Zeitpunkt nichts entgegen zu setzen. Wie jedoch anhand der Tabelle zu sehen ist, kann auch Mühlen Handball spielen und dies zeigten sie folglich auch.

Plötzlich nahm das Spiel einen völlig anderen Lauf. Während wir in der ersten Viertelstunde noch die spielbestimmende Mannschaft waren, übernahm dies von nun an Mühlen. Wir fanden keinen Weg mehr durch die Abwehr und waren selbst in der Abwehr zu nachlässig, sodass wir bis zur Halbzeit unseren doch recht komfortablen Vorsprung bereits nahezu verspielt hatten. Mit einem 7:9 ging es schließlich in die Pause.

 

Zum Glück kamen wir besser aus der Halbzeit, sodass wir Mühlen wieder Paroli bieten konnten und sich folglich das erwartet umkämpfte Spiel, in dem sich keine Mannschaft etwas schenkte, entwickelte. Zwar konnten wir uns zunächst erneut auf 11:15 absetzen, allerdings ließ Mühlen nicht nach und kam bis auf zwei Tore wieder heran. Diesen Vorsprung hielten wir bis 45. Minuten. Aufgrund einer Vielzahl verworfener Torchancen mussten wir in der 50. Minute jedoch den ersten Ausgleich in diesem Spiel hinnehmen. Leider ließen wir auch weiterhin, im Gegensatz zu Mühlen, zahlreiche Torchancen ungenutzt, sodass Mühlen in der 53. Minute das erste Mal in Führung gehen konnte (19:18). Anschließend ließ bei uns das Tempo und auch die Konzentration sowohl im Angriff als auch in der Abwehr noch einmal deutlich nach, was zur Folge hatte, dass wir uns gegen die drohende Niederlage nicht mehr wehren konnten und das Spiel letztendlich mit 23:20 verloren ging.

 

Jetzt heißt es für uns wieder Kräfte sammeln und am kommenden Samstag, den 14.04.2018, um 18:00 Uhr, erneut gegen Quitt Ankum zwei wichtige Punkte zu sammeln.

 

Handball - 2. Damen "Im Nachholspiel erfolgreich" (05.04.2018)

Spieltag vom 05.04.2018                         17 : 23     (8 : 10)

SV Quitt Ankum - SV Holdorf II

 

Das Nachholspiel gegen SV Quitt Ankum fand am Freitag, dem 05.04.2018  um 19.00 Uhr in Ankum statt.

 

Die Anfangspartie gestaltete sich zunächst recht träge. Wir schalteten nicht schnell genug um und kamen verhältnismäßig langsam aus der Abwehr heraus. Allerdings startete Quitt Ankum mit einer 5:1-Abwehr, was uns sehr entgegen kam. Durch gute Laufwege und ein positives Zusammenspiel konnten wir einige Lücken erzielen.

Doch das Glück war nur von kurzer Dauer und die gegnerische Abwehr wurde auf 6:0 umgestellt. Zwar konnten wir noch Lücken herausspielen, aber insgesamt wurde der Ball nicht schnell genug durchgespielt und wir waren zu statisch. Vereinzelt fehlte auch der Zug zum Tor. Hinzu kamen noch einzelne Fang-und Passfehler und vergebene Torchancen.

Folglich warfen wir lediglich drei Tore aus dem Spiel heraus. Die anderen sieben Tore erzielten wir durch 7m.

 

Unser Ziel einer geschlossenen Abwehrleistung haben wir nur partiell umgesetzt. Teilweise schoben wir nicht konstant von links nach rechts und auch die Blockarbeit ließ gelegentlich zu wünschen übrig. Dies nutzten vornehmlich zwei gegnerische Spielerinnen und konnten durch Sprungwürfe den Ball aufs Tor bekommen. Allerdings musste der Ball erst an unserer Torhüterin vorbei, was kein so leichtes Unterfangen war.

 

Nach der Halbzeitpause befolgten wir zunächst nicht die Anweisungen des Trainers und die Gegner konnten dreimal ausgleichen (10:10, 11:11, 12:12). Doch ab der 36. Minute lief das Spiel zu unseren Gunsten. Durch eine positivere und geschlossene Abwehr verknüpft mit der starken Torhüterleistung erzielte Ankum kaum noch Tore. Zusätzlich schalteten wir  zügiger in den Angriff um und warfen einige Tore aus der ersten oder zweiten Welle heraus.

Unser Sieg war nicht mehr gefährdet.

 

Bedanken möchten wir uns erneut bei Emily Völkerding und Lena Haskamp, die uns unterstützten und wiedermal eine beeindruckende Leistung zeigten.

 

Nach dem Spiel am Sonntag, 08.04. in Mühlen, treffen wir darauf die Woche (Sa., 14.04.) wieder auf Ankum (in Holdorf).

Wir sind guter Dinge, weitere Punkte zu erspielen. Mit Eurer Unterstützung gelingt es leichter ;)

 

Handball - 2. Damen "Ein Spiel ohne Worte" (25.02.2018)

Spieltag vom 25.02.2018                         23 : 19     (13 : 9)

TV Bohmte II - SV Holdorf II

 

Das Rückspiel in Bohmte am Sonntag, dem 25.02.2018 um 15.00 Uhr verlief ähnlich wie im Hinspiel und erfolgte leider auch diesmal nicht ohne Verletzungen.

Die Anfangsphase gestaltete sich spielerisch recht ausgeglichen, wobei unsererseits sicherlich mehr drin war. In der Abwehr wurde zu wenig gesprochen und nicht kontinuierlich von links nach rechts geschoben. Im Angriff konnten wir zwar Lücken erzielen, diese aber nicht immer nutzen. Auch klare Torchancen blieben ungenutzt. Zusätzlich kamen einige Fang-und Passfehler hinzu, die die Gegner zu ihrem Vorteil nutzen. Zum Ende der ersten Partie wurden zwei Spielerinnen so verletzt, dass sie nicht weiter spielen konnten.

 

Bohmte spielt insgesamt sehr körperbetont, was im Handball ja auch nicht unüblich ist. Jedoch war deren Spielweise immer am Rande der Legalität. Es hat den Anschein, dass sie getreu dem Motto "Hauptsache auf die Knochen" spielen. Allerdings war dies noch nicht das Schlimmste ...

 

Das Unfassbarste und gleichzeitig auch das Peinlichste war, dass verletzte Spielerinnen belächelt, ausgelacht oder beschimpft wurden. Dies ging soweit, dass blöde Sprüche geäußert wurden, als zwei Rettungssanitäter eine Spielerin vom Feld begleiteten. Für solch ein Verhalten finden wir keine Worte.

Eine Überlegung wäre gewesen, ab diesem Zeitpunkt das Spiel abzubrechen, den Gegnern die Punkte zu schenken und ohne weitere Verletzungen nach Hause zu fahren. Doch wir versuchten uns zusammenzureißen und beendeten das Spiel.

 

Nach der Halbzeitpause fanden wir zwar stärker ins Spiel hinein, konnten aber an unsere eigentliche Leistung nicht anknüpfen. Die unfaire Spielweise prägte uns doch sehr, sodass wir das Spiel leider verloren haben.

Die Niederlage bedrückt uns zwar, allerdings ärgert es uns vielmehr, dass Bohmte gewonnen hat. Es stellt sich für uns die Frage, ob man mit solch einem kindliche und unfairen Verhalten zu Recht oben mitspielt?

 

Ein großes Dankeschön geht erneut an Pia Brokamp, die uns im Tor unterstützte. Außerdem wünschen wir allen verletzten Spielerinnen gute Genesungswünsche